JÜRGEN B.
Wir    schreiben    das    Jahr    2009.    Es    ist    der    24.Februar irgendwo   zwischen   19:30   und   22:00   Uhr.   Ich   war   für   die U75   als   Schienenersatzbus   unterwegs,   stehe   an   der   Heine Allee   und   warte   auf   Fahrgäste.   Irgendwann   in   dieser   Zeit hat   Chris   Feierabend   und   landet   bei   mir   im   Bus,   da   er nach   Hause   wollte.   Um   uns   die   Zeit   bis   zum   Eintreffen   der Fahrgäste   aus   der   U-Bahn   zu   vertreiben,   unterhielten   wir uns    über    Motorräder.    Ich    erzählte    ihm    von    meinem Motorradunfall und das ich jetzt was neues „G E M Ü T L I C H E S“ suche.    Ich    wollte    weg    von    den    kleinen    Teilen    zu    was richtig   Fettem   zum   gemütlichen   Cruisen.   Nun   erzählte   er mir   von   seinen   Zwillingen   und   das   er   eine   von   ihnen   zu Verkaufen   wolle.   Ich   wurde   hellhörig   und   meldete   gleich mal   Interesse   an.   Er   gab   mir   seine   Visitenkarte   und   ich versprach Ihm ihn anzurufen. Als   ich   mich   bei   ihm   meldete   machten   wir   einen   Termin für   eine   Probefahrt   aus,   den   ich   dann   erstmal   mit   meiner Tochter   wahr   nahm.   Es   kribbelte   vom   ersten   Moment   an und hörte erst Tage später wieder auf. Ich   wusste   genau,   dass   ist   mein   nächstes   Motorrad.   Jetzt musste   ich   nur   noch   meine   Frau   davon   überzeugen.   Und das    war    am   Anfang    gar    nicht    so    einfach.   Also    musste noch   eine   Probefahrt   her.   Chris   war   einverstanden.   Und nach   einer   ca.   30   minütigen Ausfahrt   war   auch   meine   Frau infiziert. So   nun   nur   noch   die   Kohle   zusammenkratzen   und   einen Übergabe   Termin   mit   Chris   vereinbaren.   Und   dann   ist   sie endlich meins.  J U C H U U U U U H ! ! ! !
376