KARL J.
                           Wie die Jungfrau zum Kind gekommen ist Es   war   im   Mai   1996   nach   20   Jahren   Abstinenz   als   ich   plötzlich   spürte,   langsam   muß   mal   wieder   ein   Moped   her.   Da   ich   bereits als   13   jähriger   mit   Mofa,   Moped   u.   später   Motorrad   aufgewachsen   bin,   die   Tochter   bereits   im   Teene   Alter   war   merkte   ich,   es   fehlt mir einfach etwas. Im   Fitnessstudio   redete   ich   mit   meinem   Kumpel   darüber   was   ich   mir   wohl   nicht   kaufen   möchte   nämlich   eine   Rennziege,   weil   ich einfach   etwas   vom   fahren   und   der   Natur   mitbekommen   wollte.   Die   Wahl   fiel   also   auf   einen   Chopper      bzw.   Cruiser.   Nur   welcher es sein sollte war bis dahin noch nicht klar. Für   mich   kam   nur   so   etwas   wie   eine   Harley      oder   ein   Japan   Cruiser   in   Frage.   Mein   Kumpel   riet   mir   o-Ton      “   lass   die   Finger   von Harley,   da   biste   nur   am   schrauben   “   ;-))   Seine   Worte   machten   mich   sehr   nachdenklich,   ich   wollte   ja   nix   verkehrt   machen.   Was tun?   Ich   habe   sie   mir   alle   vorgeknöpft,   Yamaha   1100   Virago,   Honda   VT   1100,   Trude   1400   (   Intruder   ),   Kawasaki      ect.   nichts   von alle dem konnte meinen Ansprüchen gerecht werden! Durch Zufall sagte ein Kollege mir  “ Du, Yamaha  hat einen neuen Cruiser rausgebracht mit einem   V   4   Motor   “   meine   Ohren   spitzten   sich   &   er   hatte   meine   volle   Aufmerksamkeit   geweckt.   In   einer   Moped   Zeitschrift   hatte   er Fotos   &   einen   Bericht   den   ich   geradewegs   verschlungen   habe.   Den   Bericht   sowie   sämtliche   Original   Prospekte   besitzee   ich immer   noch.      Jetzt   war   klar,   die   muß   ich   mir   ansehen   &   Probe   fahren,   ab   zum   Yamaha   Händler.   Beim   nachfragen   lächelte   er   nur &     meinte     ganz     Deutschland     hat     nur     ein     Kontingent     von     250     Maschinen     bekommen,     wir     keine,          Probe     fahren ausgeschlossen….???      Das   soll`s   dann   gewesen   sein?   Never!   Ich   wusste,   die   wohl   bis   dahin   letzte   IFMA   in   Köln,   da   werden   sie garantiert vertreten sein, fuhr hin & sah, das ich Recht hatte. Da   standen   sie   in   Reih   &   Glied.   Ich   war   sofort   hin   &   weg,   sie   hatte   im   Gegensatz   zur   Harley      2   schöne   Seiten   durch   den   V   4 Motor,    die    musste    ich    Probe    fahren,    nur    wie?    Hin    zum    Yamaha    Stand,    zuerst    hatte    ich    die    Yamaha    Ingeneure    einmal zusammengefaltet      “   Ihr   bringt   eine   neue   Maschine   raus   &   gebt   den   Händlern   aber   nur   250   Stück   &   wo   soll   man   denn   mal   Probe fahren? Ich kaufe doch nicht die Katze im Sack! Er hatte Verständnis & beruhigte mich, bot mir an, bei Yamaha Deutschland in Löhne   würde   man   mir   eine   Maschine   für   den   ganzen   Tag   zur   Verfügung   stellen.   Wo   zum   Henker   ist   denn   Löhne   fragte   ich.   Er meinte   in   Niedersachsen   in   der   Nähe   von   Porta   Wesfalica,   Höxter.   Ich   wollte   sie   ja   unbedingt   Probe   fahren,   nahm   mir   einen   Tag Urlaub   und   die   280   km   bis   nach   Löhne   in   Kauf.   Dort   angekommen   wartete   man   bereits   auf   mich,   man   hatte   mir   eine   Rot   Weiße fertig   gemacht.   Ich   bat   den   Meister   der   mir   alles   erklärte   er   möge   doch   bitte   ein   Foto   von   mir   &   dem   Baby   machen,   was   er   denn auch bereitwillig tat. So, nun aber ab! Helm, Jacke & Handschuhe an & los geht’s. Die   Zündung   an,   den   Starter   gedrückt   sie   war   sofort   da.   Der   Motor   hörte   sich   mit   der   normalen   Auspuff   Anlage   noch   nicht   einmal schlecht   an.   Erster   Gang   rein   &   los   gings,   zum   Glück   konnte   man   mein   breites   Grinsen   unter   dem   Helm   nicht   sehen,   die   Leute hätten   sonst   gemeint   „   der   hat   bestimmt   einen   Gesichtkrampf   „      Nach   ausgiebiger   Testfahrt   stand   für   mich   fest,   sie   stellt   alles was ich vorher gefahren hatte in den Schatten, die muß es sein & sonst keine! Basta! Im   September   1996   habe   ich   mein   Kron   Juwel   oder   König’s   Stern   bestellt   die   im   März   1997   ausgeliefert   u.   zugelassen   wurde.   In der   Zwischenzeit   wurde   sie   bereits   mehrmals   umgebaut   &   verändert,   ist   Heute   so,   wie   ich   sie   mir   immer   vorgestellt   habe   hat über   60.000   km   auf   der   Uhr   &   läuft   nach   11   Jahren   immer   noch   wie   ein   Uhrwerk.   Diese   Entscheidung   hat   mir   keine   Sekunde   leid getan,   im   Gegenteil,   es   war   die   richtige   Entscheidung.   Hierdurch   habe   ich   tolle,   gleich   gesinnte   Menschen   kennen   gelernt, woraus sich im laufe der Zeit eine tiefe Freundschaft entwickelt, die mein Leben sehr bereichert, wofür ich äußerst dankbar bin. Herzlichst euer Karlemann ;-))
100