WESERBERGLAND 2012
Der   nächste   Stopp   war   die   Villa   Löwenherz   in   Lauenförde.   Ein   ganz   bekannter   Bikertreff und    Bikerhotel    diese    alte    Jugendstil    Villa.    Die    Familie    die    dieses    Haus    führt,    gehört übrigens   auch   die   Tonenburg   bei   Höxter,   die   ebenso   als   Biker   Hotel   bekannt   ist.   Hinter dem   Haus   gibt’s   einen   verzauberten   Schrumpfgarten,   alle   die   da   rein   geraten   werden plötzlich   zum   Liliputaner.   Kuck   mal   was   mit   Chris   und   Gilla   passierte.   Zum   Glück   für   die beiden   hört   der   Zauber   auf   wenn   man   denn   Garten   wieder   verlässt,   na   ja   wenigstens   beim Chris.   Wir   verblieben   eine   Weile   im   schattigen   Biergarten   bei   Kaffee   und   Kuchen   bevor   wir uns wieder in Richtung Hotel begaben.
Wir   fuhren   aber   nicht   direkt   zum   Hotel.   Wenn   man   schon   am Fuß     des     Köterbergs     wohnt,     muss     man     doch     da     mal hochfahren.   Der   Köterberg   ist   ein   sehr   beliebter   Bikertreff   und an   Wochenenden   mit   schönen   Wetter   ist   hier   der   Bär   los   und hunderte   Motorräder   fahren   hier   hoch   und   runter.   Dies   geht auch   zum   Lasten   der   Bewohner,   die   sich   in   letzter   Zeit   für   ein Motorradverbot    auf    dem    Köterberg    stark    machen.    Es    soll sogar   schon   zu   Rangeleien   gekommen   sein   wobei   Motorräder umgeworfen    wurden.    Ich    hoffe    dass    es    nicht    wieder    zur Streckensperrung   kommt.   Wegen   ein   paar   schwarze   Schafen wird   dann   wieder   die   ganze   Gemeinschaft   bestraft   und   dass sollte    nicht    sein.    Der    Ausblick    oben    auf    der    Köterberg    ist herrlich,   hier   liegt   einem   das   ganze   Weserbergland   zu   Füßen. Wir    genossen    das    Panorama    und    nach    kurzem    Aufenthalt ging es wieder runter zum Hotel.
Unser   langes   Wochenende   ging   zu   Ende   und   der   nächste   Morgen   brachte   uns   alle   wieder   auf   die   Spur   nach Hause    ohne    Rattenfänger.    Einige    von    uns    fuhren    noch    zusammen    bis    an    den    Möhnesee    wo    ein    reger Motorradverkehr herrschte. Im Geronimo direkt am See gab es noch was zu essen zur Mittagzeit.
Auf unserer weiteren Heimfahrt mussten wir aber wieder ausweichen auf Umwege, weil ein Teil der gewählten Strecke für Motorräder gesperrt war. Übrigens eine alternative Route oder Umleitung wird einem dann nicht mal angeboten oder ausgeschildert. Wir erreichten trotzdem unser Zuhause aber ein bitterer Nachgeschmack an diesen Sperrungen ist
Auf unserer weiteren Heimfahrt mussten wir aber wieder ausweichen auf Umwege, weil ein Teil der gewählten Strecke für Motorräder gesperrt war. Übrigens eine alternative Route oder Umleitung wird einem dann nicht mal angeboten oder ausgeschildert. Wir erreichten trotzdem unser Zuhause aber ein bitterer Nachgeschmack an diesen Sperrungen ist
Fortsetzung